News

KVG

Fahrplanwechsel am 9. Dezember

KVG mit zahlreichen Änderungen im ÖPNV

Kassel, 29. November 2018. Als die KVG am 25. März die „Kasseler Linien“ startete, stand bereits fest: Wie sich das neue ÖPNV-Angebot in der Praxis bewährt, muss sich zeigen. 

Seit dem Start der Liniennetzreform hat die KVG Rückmeldungen von Fahrgästen, Ortsbeiräten und ihrem Fahrpersonal, Analysen ihrer Betriebsplaner sowie verschiedenste Messungen ausgewertet und geprüft, welche Änderungen des ursprünglichen Konzepts notwendig, betrieblich machbar sowie wirtschaftlich vertretbar sind – und auch den eindeutigen Vorgaben der Kasseler Stadtverordneten aus dem Jahr 2015 entsprechen.

Im Juni erfolgten die ersten Änderungen des Konzepts. So fährt seit Beginn des Schuljahres ein Schubgelenkbus in Richtung Schule Heideweg, der Fahrplan der Linie 14 wurde an die Schulschlusszeiten angepasst und in Abstimmung mit der Stadt Kassel sowie dem NVV wurde für die Linie 110 eine Haltestelle am Freibad Harleshausen eingerichtet. Zusätzlich optimierte die KVG verschiedene Anschlüsse und ergriff Maßnahmen gegen die durch Großbaustellen verursachten Verspätungen. 

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 9. Dezember, stehen weitere Neuerungen auf dem Programm. Die wesentlichen im Überblick:

Bessere Angebote auf AST-Linien – alle 30 Minuten statt stündlich:
Die KVG erweitert ihr Angebot auf den AST-Linien 94 (Harleshausen), 96 (Fasanenhof) und 97 (Waldau). Ab dem 9. Dezember fahren dadurch alle sieben Kasseler AST-Linien im Stadtgebiet im 30 Minuten-Takt statt wie bisher zum Teil nur alle 60 Minuten. Zudem sind mit dem Fahrplanwechsel auch die Linien 94, 96 und 97 bis etwa 23 Uhr bestellbar. Durch die Neuerungen bestehen bei AST 94 bessere Übergänge zur Linie 11 in und aus Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe. 

Zusammen mit der Linie 10 bietet die KVG dann an Schultagen stündlich vier Verbindungen mit kurzen Umsteigezeiten zwischen dem westlichen Bereich von Harleshausen und dem ICE-Bahnhof.

Zusammenspiel von Tram 3 und Tram 6:

Die Fahrzeiten der Linien 3 und 6 ändern sich um jeweils wenige Minuten. Dadurch erfolgen die Abfahrten der Bahnen beider Linien auf dem gemeinsamen Abschnitt vom Rathaus bis zur Ihringshäuser Straße gleichmäßiger. Darauf angepasst werden die Fahrpläne der Linien 27, 40 und 42. Aufgrund der Fahrplanänderungen wird zudem der direkte Übergang von der Tram 6 zu Buslinie 27 an die Haltestelle „Arnimstraße“ verlegt. Alternativ können Fahrgäste die Linie 3 als Zubringer zur Linie 27 mit längeren Übergangszeiten an der Endhaltestelle „Ihringshäuser Straße“ nutzen.

Neue Frühverbindung der Linie 10 zum Industriepark Waldau:

Um die Erreichbarkeit des Industrieparks Waldau zum Schichtbeginn um 6 Uhr per ÖPNV zu verbessern, fährt montags bis freitags um 5.16 Uhr die Buslinie 10 von der Haltestelle „Königsplatz/Mauerstraße“ Richtung Auestadion. Am Platz der deutschen Einheit können auch Fahrgäste aus dem Lossetal damit nach nur zwei Minuten zum Industriepark weiterfahren, anstatt 17 Minuten lang warten zu müssen. 

Die ersten Fahrten der Linien 10 aus Richtung Waldau und 17 aus Fuldabrück erreichen am Platz der deutschen Einheit wieder die Busse der Linie 30 um 4.48 Uhr wieder die Busse der Linie 30 Richtung Staufenberg und um 5.18 Uhr Richtung Heiligenrode.

Entlastung der Linie 11 im Schülerverkehr in Harleshausen:

Zur Entlastung der Linie 11 vor allem im Schülerverkehr starten zwei E-Busse um 7.07 Uhr und 7.22 Uhr bereits an der Haltestelle „Am Kirschrain“. Diese Busse fahren über den Bahnhof Harleshausen und die Haltestelle „Frasenweg“ in Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe. Im Gegenzug entfallen die Abfahrten der Linie E an der Haltestelle „Am Kubergraben“ um 7.13 Uhr und 7.28 Uhr.

In der Gegenrichtung fährt ein Bus der Linie E um 13.16 Uhr ab „Walther-Schücking-Platz“ mit u.a. dem Wilhelmsgymnasium und der Heinrich-Schütz-Schule Richtung „Am Kirschrain“.

Neue Fahrt der Linie 13 vom Auestadion zur Weserspitze:

Ab dem Fahrplanwechsel verkehrt montags bis freitags ab 5.44 Uhr eine neue Frühverbindung vom Auestadion über den Bebelplatz und das Marienkrankenhaus zur Haltestelle „Weserspitze“ mit Ankunft um 6.16 Uhr. 

Bus 17 künftig morgens über die Daimlerstraße:

Die morgendliche Verstärkerfahrt zur Haltestelle „Industriegebiet Waldau-Ost/IKEA“ wird über die Daimlerstraße zur Endhaltestelle „Oderweg“ verlängert mit Ankunft um 8.03 Uhr. So wird das Industriegebiet Waldau zusätzlich bedient, und auch die Baunataler Werkstätten werden besser erreichbar.

Sicherer Übergang von Bus 21 zur Tram 4: 

Um das Umsteigen von der Linie 21 zur Tram 4 an der Endehaltestelle „Druseltal“ sicherer zu gestalten, verschieben sich die Fahrzeiten der Linie 21 geringfügig. Dadurch ist jedoch der Übergang von der Linie 7 auf den Bus 21 an der Haltestelle „Schulzentrum Brückenhof“ nicht mehr möglich. Die KVG bittet die Fahrgäste deshalb, die Tramlinie 3 als Zubringer zu nutzen.

Neuer Frühbus Lohfelden bis Lindenberg mit Anschluss zur Innenstadt:

Der NVV führt als Reaktion auf Kundenwünsche zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember montags bis freitags eine neue Frühverbindung mit der Buslinie 35 von Lohfelden, Haltestelle „Talstraße“ zur Haltestelle „Lindenberg“ ein, wo ein direkter Übergang zur Tram 4 Richtung Innenstadt Kassel besteht mit Ankunft auf dem Königsplatz um 6.27 Uhr.

Übergang von den Linien 40 und 42 an der Ihringshäuser Straße verbessert:

Der Übergang von der Linie 42 auf die Tram 3 Richtung Innenstadt und Mattenberg vor 6 Uhr wird erheblich besser. Darüber hinaus passt der NVV die Fahrzeiten der Linie 40 an die geänderte Fahrzeit der Tramlinie 6 an.


Auf weiteren Linien verschieben sich die Fahrzeiten um wenige Minuten. Die KVG bittet Fahrgäste deshalb, sich vor dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember in jedem Fall in der NVV-App, unter www.kvg.de, www.nvv.de oder am kostenfreien NVV Servicetelefon unter 0800-939-0800 zu informieren, ob sich für sie etwas ändert.