News

KVVIntranetKVGPresse

Im August zwei Trainingstermine für Fahrgäste mit Mobilitätshilfen

Wegen Corona besondere Schutzvorkehrungen

Kassel, 10. Juli 2020. Welche E-Scooter sind in den Bussen und Bahnen der KVG zugelassen, wie wird ein Rollstuhl im Fahrzeug sicher aufgestellt? Wo und wie können sogar zwei Rollstühle oder E-Scooter in einem Mehrzweckabteil Platz finden? 

Fragen wie diese beantwortet ein kostenloses Praxistraining, das die KVG unter Leitung von Michael Wiesenhütter für Fahrgäste mit Rollstuhl, E-Scooter oder Rollator anbietet. Die Schulungstermine sind Dienstag, 4. August, 10 Uhr, sowie Samstag, 29. August, um 10.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils in der Wendeschleife Auestadion, denn hier bietet sich Gelegenheit, das erworbene Wissen gleich in einer Straßenbahn anzuwenden und zu üben.  

Die Teilnehmerzahl ist bei beiden Veranstaltungen auf fünf Personen begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung ist deshalb per Telefon unter: 0561 - 3089 - 707 oder E-Mail an: michael.wiesenhuetter@kvg.de, erforderlich. Zudem müssen die Teilnehmer eigene Sicherheitsmasken vom Typ FFP2 (ohne Ventil) mitbringen und während des gesamten Trainings tragen. Auch sind die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände zu beachten. Desinfektionsmittel stellt die KVG vor Ort bereit. 

Hintergrund für die Schulungen sind die Mitnahmeregeln, die bei der KVG für Fahrgäste mit Rollstuhl und E-Scooter gelten, um die Sicherheit aller ÖPNV-Nutzer zu gewährleisten. Demnach werden zum Beispiel Mobilitätshilfen mit einem Gesamtgewicht bis zu 300 kg mitgenommen sowie mindestens vierrädrige E-Scooter mit einer Länge von maximal 1,20 m. Auch können in einer Reihe von Fahrzeugen der KVG bis zu zwei Rollstühle oder Scooter nebeneinander aufgestellt, müssen in dem Mehrzweckabteil aber auf eine bestimmte Weise platziert werden. 

Weitere Informationen zur Mitnahme von Mobilitätshilfen finden Fahrgäste auf der KVG-Homepage unter: www.kvg.de