Strom und Fernwärme für Kassel

Energie vor Ort

Kassel pulsiert – dafür braucht es Energie. Damit es immer genug Strom und Wärme gibt, plant, baut und betreibt die Städtische Werke Energie + Wärme GmbH die Strom- und Fernwärmeerzeugungsanlagen der Stadt. Im Zentrallabor werden Trinkwasser und Abwässer auf Sauberkeit und Qualität geprüft.

Die Anlagen

Die meisten Anlagen der Städtische Werke Energie + Wärme GmbH, die zur Strom- und Fernwärmeerzeugung eingesetzt werden, beruhen auf regenerativen Brennstoffen und Technologien: Holz, Müll und Wasserkraft. Dank hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung werden die Brennstoffe optimal ausgenutzt. Das schont Ressourcen und Klima.
 

Alles unter Kontrolle

Unser Zentrallabor ist eine staatlich anerkannte Untersuchungsstelle für Trinkwasser und ein akkreditiertes Labor für mikrobiologische, sensorische und chemische Untersuchungen von Abwasser, Roh- und Trinkwasser, Schwimm- und Badewasser sowie Prozesswasser und für Brenn- und Reststoffanalytik.

Das Labor analysiert flüssige und feste Substanzen auf ihre chemische und mikrobiologische Zusammensetzung. Hier wird laufend geprüft, ob das Trinkwasser für die Menschen in der Region die strengen Grenzwerte der Trinkwasserverordnung erfüllt. Ebenso überwachen wir die Wasserqualität der Kasseler Schwimmbäder. Biomasse sowie Brenn- und Reststoffe für unsere Kraftwerke werden auf Schadstofffreiheit untersucht. Auch die Kraftwerksprozesse sind unter der ständigen Kontrolle des Zentrallabors. 

Weitere Informationen


Müll als sauberer Energieträger für Strom und Wärme

Die Abfälle der Stadt Kassel und der Landkreise Schwalm-Eder und Marburg-Biedenkopf sind wertvolle Energielieferanten: In unserem Müllheizkraftwerk Kassel entsteht daraus gleichzeitig Strom und Wärme. Die Wärmeenergie wird in das Fernwärmenetz der "Kasseler Fernwärme" eingespeist und der erzeugte Strom in das Stromnetz der Städtischen Werke Netz + Service GmbH.

Weitere Informationen